_MG_5672-HDR-Pano-Bearbeitet.jpg
_MG_5752-HDR-Pano-Bearbeitet.jpg
_MG_5780-HDR-Bearbeitet.jpg
_MG_4444-HDR-Bearbeitet.jpg
_MG_4339_43-HDR-Bearbeitet.jpg
_MG_5776-HDR-Bearbeitet.jpg
Umbau EFH Ebikon Situation Atelier Brandau Ciccardini.jpg
Umbau EFH Ebikon Grundriss EG Atelier Brandau Ciccardini.jpg
Umbau EFH Ebikon Grundriss OG Atelier Brandau Ciccardini.jpg
_MG_5640-HDR-Pano-Bearbeitet.jpg
_MG_5716-HDR-Bearbeitet.jpg
_MG_4720-HDR-Pano-Bearbeitet.jpg
_MG_4684-HDR-Pano-Bearbeitet.jpg
_MG_4468-HDR-Bearbeitet.jpg
01_dib.jpg
_MG_4524-HDR-Pano-Bearbeitet.jpg
Umbau EFH Ebikon Ansicht Süd Atelier Brandau Ciccardini.jpg
Umbau EFH Ebikon Schnitt A Atelier Brandau Ciccardini.jpg
Umbau EFH Ebikon Ansicht West Atelier Brandau Ciccardini.jpg
Umbau EFH Ebikon Schnitt B Atelier Brandau Ciccardini.jpg

Umbau Einfamilienhaus

Umbau Einfamilienhaus

Einfamilienhaus
///
Umbau
///
Nachhaltigkeit
///
Wohnen

Projektart   Umbau Einfamilienhaus
Ort   Ebikon, Luzern
Bauherr   Privat
Planungs-Bauzeit   2021-2022

Mit einem spannenden Konzept für den Umbau des Einfamilienhauses konnten wir die private Bauherrschaft überzeugen und erhielten den Gesamtauftrag.

Das bestehende Einfamilienhaus, erbaut im Jahre 1982, wurde von der Bauherrschaft erworben und soll auf ihre Bedürfnisse in Bezug auf ein zeitgemässes Wohnen und einem lichtdurchfluteten Grundriss angepasst werden. Im Rahmen der inneren Umbaumassnahmen wird auch eine äussere, gesamtheitliche Betrachtung des Hauses, mit Fenstern, Fassade und Dach, insbesondere aus energetischer Sicht als sanierungsbedürftig erachtet.
 
Das Haus ist Teil eines geltenden Gestaltungsplans aus dem Jahre 1965, welches aus drei Einfamilienhäusern und zwei Wohnkomplexen besteht, sodass ein spannender Dialog mit dem Ausloten des Baurechts im Vordergrund stand.
 
Die vorhandene Struktur des Hauses, mit dunklen und kleinen Räumen, wirkte auf uns nicht mehr zeitgemäss und wohnlich. Mit gezielten Eingriffen und kleineren Anpassungen konnten wir eine fliessenden Grundrissform entwickeln, die grosszügige Räumlichkeiten im Erdgeschoss ausbildet, die sich zum Garten hin öffnen. So gelangt man über einen grosszügigen Eingangsbereich mit Garderobe zum Wohnbereich, der Kochen, Essen und Wohnen miteinander verbindet. Eine neue einläufige Treppe dient als platzsparende Erschliessung und ist gleichzeitig Raumteiler mit einem integrierten Cheminée zum Wohnraum. Dadurch wird eine neue fliessende Raumaufteilung erzielt, welche das Obergeschoss mit den Schlafräumen optimal mit den Zimmern und Bädern gliedert. 
 
Mit dem Teilabbruch des Balkons im Aussenbereich konnte ein zweigeschossiger, gedeckter Aussenraum geschaffen werden, der im neu geordneten Grundriss vor dem Wohnen - Essen angegliedert ist und einen qualitätsvollen Gartensitzplatz ausbildet.
Mit dem Anheben des Daches wurde das Dachgeschoss vollausgebaut, wodurch die Schlafräume mit angebundenen Bädern eine grosszügige Höhe erhalten. 
 
MATERIALISIERUNG
Die gesamte Fassadenhülle wird mit einer neuen Aussenwärmedämmung, Fenstern mit 3-fach Verglasung isoliert und entspricht dem aktuellen Energiegesetz. Ein feinkörniger, abgefilzter Modellierputz, harmoniert mit den neu eingesetzten, geölten Holzfenstern. Farbige Markisen in Aubergine und leichtem Grün akzentuieren das Wohnhaus, was durch weitauskragende Fallarmmarkisen unterstützt wird. Eine idyllische Verzahnung mit spannendem Lichteinfall zwischen Innen und Aussenraum entsteht. Die Dachuntersicht mit Dreischichtplatten, Sparren und Stützen wurden Weiss geölt und transportieren Licht in den Innenraum. Die Küche, Garderobenmöbel, sowie Decken und Böden wurden in Weiss geölter Fichte erstellt und harmonieren zum neuen zentralen Sichtbetonelement im Wohnbereich, sowie zu den schwarz eingefärbten Anhydritböden.
 
Wärmeerzeugung
Die bestehende Ölheizung muss ersetzt werden. Der bestehende Öltank wird rückgebaut und entsorgt. Anstelle der Ölheizung wird neu eine ökologische und nachhaltige Luft/Wasser Wärmepumpenheizung eingebaut. Einer Photovoltaikanlage auf dem Dach wurde bereits berücksichtigt und kann nachgerüstet werden.